politReport.de Parteien-IndexpolitReport.de Parteivorsitzende in den Medien

Ministerpräsidentenranking: Carstensen gewinnt Profil - Seehofer als “Schutzmacht der Heimatvertriebenen”

Posted: Dezember 21st, 2009 | Author: Gregor Landwehr | Filed under: Ministerpräsidenten-Ranking | Tags: , , , , , | 30 Comments »

Das Medienranking der Ministerpräsidenten

  • 1 Roland Koch
    Hessen
    mit 572 aktuellen Erwähnungen
  • 2 3 Horst Seehofer
    Bayern
    mit 512 aktuellen Erwähnungen
  • 3 1 Peter Harry Carstensen
    Schleswig-Holstein
    mit 446 aktuellen Erwähnungen
  • 4 2 Peter Müller
    Saarland
    mit 388 aktuellen Erwähnungen
  • 5 3 Christian Wulff
    Niedersachsen
    mit 279 aktuellen Erwähnungen
  • 6 4 Günther Oettinger
    Baden-Württemberg
    mit 198 aktuellen Erwähnungen
  • 7 5 Klaus Wowereit
    Berlin
    mit 157 aktuellen Erwähnungen
  • 8 1 Jürgen Rüttgers
    Nordrhein-Westfalen
    mit 153 aktuellen Erwähnungen
  • 9 3 Kurt Beck
    Rheinland-Pfalz
    mit 137 aktuellen Erwähnungen
  • 10 7 Matthias Platzeck
    Brandenburg
    mit 118 aktuellen Erwähnungen
  • 11 Ole von Beust
    Hamburg
    mit 89 aktuellen Erwähnungen
  • 12 4 Wolfgang Böhmer
    Sachsen-Anhalt
    mit 70 aktuellen Erwähnungen
  • 13 4 Stanislaw Tillich
    Sachsen
    mit 43 aktuellen Erwähnungen
  • 14 Erwin Sellering
    Mecklenburg-Vorpommern
    mit 25 aktuellen Erwähnungen
  • 14 1 Christine Lieberknecht
    Thüringen
    mit 25 aktuellen Erwähnungen
  • 16 2 Jens Böhrnsen
    Bremen
    mit 7 aktuellen Erwähnungen
  • Auswertung vom 08.12.2009 - 15.12.2009, erstellt mit blueReport

Peter Harry Carstensen, der stämmige Landwirt und CDU-Politiker aus Schleswig-Holstein, genießt zur Zeit die volle Aufmerksamkeit der deutschen Medien. Diese Woche ging es noch mal einen Platz hoch, damit steht er auf Platz drei hinter Roland Koch und Horst Seehofer. Zu verdanken hat der Norddeutsche dies dem Wachstumsbeschleunigungsgesetz. Bis zum Schluss, also den Kamingesprächen am Donnerstag Abend, soll eine Mehrheit für das Gesetz im Bundesrat unsicher gewesen sein, war aus CDU-Kreisen zu hören. Am Freitag Morgen dann verkündete ein sichtlich fröhlicher Carstensen, dass er dem Gesetz nun zustimmen könne. Neben viel Politik-Theater brachte es Carstensen eines, nämlich den Hauch eines Profils und bundesweite Aufmerksamkeit.

Und dann war da noch Günther Oettinger (Platz sechs), der am Freitag seine letzte Rede im Bundestat hielt. Ende Januar wird er von seinem CDU-Kollegen Stefan Mappus abgelöst.

Derweil kümmert sich Horst Seehofer (für ihn ging es drei Plätze hoch) um die Vertriebenen, den vierten Stamm der Bayern wie er es nennt. An dem Tag, an dem der polnische Außenminister von Guido Westerwelle empfangen wurde, nannte er es ein Anrecht des Bundes der Vertriebenen, den Sitz in der Stiftung selber bestimmen zu können. Man wolle sich das nicht von “ausländischen Kräften” vorschreiben lassen, polterte der Bayer. Schließlich sieht sich die CSU als “Schutzmacht der Heimatvertriebenen”. Klientelpolitik ist den CSU-Politiker anscheinend wichtiger als die Deutsch-Polnischen Beziehungen.



Kabinettsranking: Von Kundus bis Kopenhagen

Posted: Dezember 16th, 2009 | Author: Simone Wagner | Filed under: Kabinetts-Ranking | Tags: , , , | 24 Comments »

Das Kabinett Medienranking

  • 1 Angela Merkel
    Bundeskanzlerin
    mit 1839 aktuellen Erwähnungen
  • 2 Karl-Theodor zu Guttenberg
    Verteidigungsminister
    mit 1118 aktuellen Erwähnungen
  • 3 2 Wolfgang Schäuble
    Finanzminister
    mit 454 aktuellen Erwähnungen
  • 4 1 Guido Westerwelle
    Außenminister
    mit 446 aktuellen Erwähnungen
  • 5 1 Rainer Brüderle
    Wirtschaftsminister
    mit 425 aktuellen Erwähnungen
  • 6 3 Norbert Röttgen
    Umweltminister
    mit 407 aktuellen Erwähnungen
  • 7 4 Philipp Rösler
    Gesundheitsminister
    mit 332 aktuellen Erwähnungen
  • 8 4 Dirk Niebel
    Entwicklungshilfeminister
    mit 315 aktuellen Erwähnungen
  • 9 5 Annette Schavan
    Bildungsministerin
    mit 306 aktuellen Erwähnungen
  • 10 4 Kristina Köhler
    Familienministerin
    mit 249 aktuellen Erwähnungen
  • 11 4 Ilse Aigner
    Landwirtschaftsministerin
    mit 213 aktuellen Erwähnungen
  • 12 5 Thomas de Maizière
    Innenminister
    mit 178 aktuellen Erwähnungen
  • 13 5 Ursula von der Leyen
    Arbeitsministerin
    mit 162 aktuellen Erwähnungen
  • 14 4 Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
    Justizminsterin
    mit 134 aktuellen Erwähnungen
  • 15 2 Peter Ramsauer
    Verkehrsminister
    mit 106 aktuellen Erwähnungen
  • 16 Ronald Pofalla
    Chef des Kanzleramtes
    mit 50 aktuellen Erwähnungen
  • Auswertung vom 06.12.2009 - 13.12.2009, erstellt mit blueReport

Die so genannte „Kundus-Affäre“ und der Weltklimagipfel in Kopenhagen waren diese Woche ohne Frage die beiden Medien dominierenden Themen. Kein Wunder also, dass die beiden Dauerabonnenten auf die ersten beiden Plätze unseres Rankings, Angela Merkel und Karl-Theodor zu Guttenberg, den Abstand zu den restlichen Kabinettsmitgliedern noch vergrößern konnten. Zumindest für den Verteidigungsminister dürfte dies allerdings kein großer Grund zur Freude sein, da besonders die Berichterstattung der letzten Tage zunehmen auch kritische Untertöne sowie die Schlagworte “Lüge“ und “Rücktritt” beinhaltete.
Die vergangene Woche hätte auch für Guido Westerwelle einen Anstieg der öffentlichen Aufmerksamkeit bedeuten können. Die Haltung des deutschen Außenministers dürfte in beiden Themenbereichen von Interesse sein. War sie auch. Nur eins war eben noch ein ganz klein bißchen wichtiger:
Der Krisenhaushalt 2010.
Keine Diskussion über Neuverschuldung, die Haltung der Bundesländer und den in seiner Existenz in Frage gestellten Krisen-Masterplan von Angela Merkel ohne die Nennung des Finanzministers.
Die Prognose, das Peter Harry Carstensen im kommenden Ministerpräsidentenranking unter den Top 3 zu finden sein wird, ist daher nicht besonders gewagt.



Kabinettsranking: Jung geht - Köhler kommt

Posted: Dezember 1st, 2009 | Author: Gregor Landwehr | Filed under: Kabinetts-Ranking | Tags: , | 17 Comments »

Das Kabinett Medienranking

  • 1 Angela Merkel
    Bundeskanzlerin
    mit 2318 aktuellen Erwähnungen
  • 2 3 Karl-Theodor zu Guttenberg
    Verteidigungsminister
    mit 1220 aktuellen Erwähnungen
  • 3 1 Guido Westerwelle
    Außenminister
    mit 1036 aktuellen Erwähnungen
  • 4 11 Ursula von der Leyen
    Arbeitsministerin
    mit 587 aktuellen Erwähnungen
  • 5 9 Kristina Köhler
    Familienministerin
    mit 534 aktuellen Erwähnungen
  • 6 3 Rainer Brüderle
    Wirtschaftsminister
    mit 377 aktuellen Erwähnungen
  • 7 3 Wolfgang Schäuble
    Finanzminister
    mit 358 aktuellen Erwähnungen
  • 8 4 Thomas de Maizière
    Innenminister
    mit 351 aktuellen Erwähnungen
  • 9 1 Philipp Rösler
    Gesundheitsminister
    mit 308 aktuellen Erwähnungen
  • 10 1 Norbert Röttgen
    Umweltminister
    mit 276 aktuellen Erwähnungen
  • 11 5 Annette Schavan
    Bildungsministerin
    mit 240 aktuellen Erwähnungen
  • 12 4 Dirk Niebel
    Entwicklungshilfeminister
    mit 239 aktuellen Erwähnungen
  • 13 6 Peter Ramsauer
    Verkehrsminister
    mit 218 aktuellen Erwähnungen
  • 14 1 Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
    Justizminsterin
    mit 192 aktuellen Erwähnungen
  • 15 4 Ilse Aigner
    Landwirtschaftsministerin
    mit 93 aktuellen Erwähnungen
  • 16 Ronald Pofalla
    Chef des Kanzleramtes
    mit 49 aktuellen Erwähnungen
  • Auswertung vom 22.11.2009 - 29.11.2009, erstellt mit blueReport

Ein Rücktritt ist gewiss keine einfache Sache. Was Arbeitsminister und Ex-Verteidigungsminister Franz Josef Jung in der vergangenen Woche hinlegte, war aber eine äußerst schwache Vorstellung: Nachdem die Bildzeitung am Donnerstag neues Material rund um die Tanklaster-Angriffe an die Öffentlichkeit brachte, geriet der Minister zunehmend in die Defensive und schaffte es trotzdem nicht, noch am Donnerstag Abend zurück zu treten. Erst am Freitag Nachmittag war es dann soweit. Der Druck war zu groß, Jungs Aussitz-Taktik hatte keine Chance auf Erfolg mehr.

“Jung geht, Merkels Krise bleibt”, kommentierte Renate Künast knapp. Nach nur rund 30 Tagen im Amt steht dann schon die erste Kabinettsumbildung an. Ursula von der Leyen, bislang auf das Familienministerium gebucht, steigt zehn Plätze auf und wird Arbeitsministerin. Neu dazu kommen wird im nächsten Ranking Dr. Kristina Köhler. Die Neue im Kabinett muss noch beweisen, ob neben ihrer Qualifikation als Hessin noch mehr in ihr steckt. Mediale Aufmerksamkeit ist der Jüngsten im Kabinett jetzt schon gewiss.