politReport.de Parteien-IndexpolitReport.de Parteivorsitzende in den Medien

Kanzlertauglich? - Medien sind auf der Suche nach Kronprinzen und Kontrahenten

Posted: November 3rd, 2010 | Author: Simone Wagner | Filed under: Allgemeines, Europawahl | Tags: , , , , |

Am vergangenen Wochenende hat sich die Mehrheit der CDU-Mitglieder in NRW für Norbert Röttgen als neuen CDU-Vorsitzenden des Landes ausgesprochen. Das Ergebnis soll nächstes Wochenende auf dem Landesparteitag bestätigt und Röttgen offiziell gewählt werden. Durch das gute Wahlergebnis gilt der Umweltminister nun auch als heißer Anwärter auf einen Platz im Gerangel um eine potentielle Nachfolgeschaft von Bundeskanzlerin Merkel - zumindest wenn es nach den Medien geht. Die Frankfurter Rundschau und Spiegel Online verliehen ihm gleich einen Kronprinzen-Titel, Bild.de nennt ihn gar den “George Clooney der deutschen Politik”.

Gabriel (rot), Steinmeier (grün), Guttenberg (blau) und Röttgen werden in den Online-Medien und Blogs im Zusammenhang mit einer Kanzlerkandidatur genannt.

Gabriel (rot), Steinmeier (grün), Guttenberg (blau) und Röttgen (schwarz) werden in den deutschensprachigen Online-Medien und Blogs im Zusammenhang mit einer Kanzlerkandidatur genannt.

Bisher schien es Aufgabe der Opposition und damit der SPD zu sein, Alternativen zur Kanzlerschaft von Angela Merkel aufzuzeigen. Sigmar Gabriel wird medial regelmäßig als Kanzlerkandidat gehandelt. Sich als solcher ins Gespräch zu bringen, ist wohl aber auch Teil seines Aufgabenbereiches als SPD-Parteivorsitzender. Laut einer Stern-Umfrage vom 27.10.2010 können sich 32% der Deutschen Frank-Walter Steinmeier als SPD-Spitzenkandidaten bei der nächsten Wahl vorstellen. Auch wenn er in diesem Zusammenhang deutlich weniger Medienpräsenz als sein Parteikollege Gabriel hat.

Nur wenig mehr als ein Jahr nach der letzten Bundestagswahl und mit dem “Herbst der Entscheidungen” finden sich nun auch Kandidaten aus den eigenen CDU/CSU-Reihen in der Diskussion um die K-Frage. Nur wie sind sie überhaupt in diese geraten? Weder Röttgen, noch der seit Wochen in diesem Zusammenhang diskutierte Karl-Theodor zu Guttenberg haben ein derartiges Vorhaben kommuniziert. Politisch wäre dies auch undenkbar.
Die Medien suchen in Zeiten unliebsamer Entscheidungen und sinkender Beliebtheitswerte für die Regierungskoalition laut nach Alternativen. Dies zeigt auch die politReport-Auswertung zur Medienpräsenz der Politiker im direkten Zusammenhang mit der Kandidatenfrage. Politischen Einfluß wird diese Stimmung wohl erstmal nicht haben. Über die Auswirkungen auf die Landtagswahlen 2010 kann nur spekuliert werden; die nächsten Bundestagswahlen sind - auch wenn es sich im Moment nicht so anfühlt- erst für das Jahr 2013 geplant.



3 Comments on “Kanzlertauglich? - Medien sind auf der Suche nach Kronprinzen und Kontrahenten”

  1. 1 David J. Ludwigs said at 13:44 on November 3rd, 2010:

    Die Aussage, Norbert Röttgen sei am Sonntag in einer Mitgliederbefragung zum neuen Vorsitzenden der CDU NRW gewählt, ist sachlich falsch. Norbert Röttgen wird erst am Samstag beim Landesparteitag in Bonn zum Vorsitzenden des Landesverbandes gewählt.

  2. 2 Simone Wagner said at 16:39 on November 3rd, 2010:

    Vielen Dank für den Hinweis. Auch wenn ich in dem Beitrag darauf hinweise, dass das Ergebnis erst ab dem kommenden Wochenende offiziell wird, stimme ich Ihnen zu. Es ist in der Tat eventuell missverständlich formuliert. Ich nehme die Anregung aber gerne auf und korrigiere dies.

  3. 3 brian said at 13:04 on Juli 27th, 2014:

    sheeted@venezuela.rightfully” rel=”nofollow”>.…

    good!!…


Leave a Reply